tinjo! Der Blog - tinjo!

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Ein Mädchenbild von Balthus!

Herausgegeben von tinjo in WORTE ZUM TAG · 6/12/2017 18:26:39
Tags: Balthus

06. Dezember 2017

Museum trotzt Protesten gegen Mädchen-Gemälde
«Therese, täumend»:


Das Gemälde hat der Maler Balthus 1938 geschaffen.
(Bild: Screenshot metmuseum.org)


Das Bild hängt seit fast 80 Jahren im Metropolitan Museum of Art (Met) in New York.


"Kritikern ist diese Darstellung zu anzüglich. In einer Petition fordern sie das Met auf, die Entscheidung, das Gemälde zu zeigen, zu überdenken. In einer Zeit, in der sich Berichte über sexuelle Gewalt und Übergriffe häuften, sei ein solches Bild nicht mehr angebracht. Das Museum verkläre damit «den Voyeurismus und die Sexualisierung von Kindern», heisst es weiter. Mehr als 9000 Menschen haben die Petition bereits unterzeichnet."


"Die Diskussion hat die Unternehmerin Mia Merrill ins Rollen gebracht. Sie schlug dem Museum vor, das Werk von Balthus durch ein Gemälde einer Malerin aus derselben Epoche zu ersetzen."
Die NZZ zitiert die Stellungnahme des Museums:
"Das Metropolitan Museum lehnte eine Entfernung des Bildes ab. «Momente wie dieser bieten eine Möglichkeit für Konversation und Kunst ist eines der bedeutendsten Mittel, das wir haben, um über die Geschichte und die Gegenwart nachzudenken, und die anhaltende Entwicklung unserer Kultur durch informierte Diskussion und Respekt für kreativen Ausdruck zu ermutigen», hiess es in einer Stellungnahme des Museums, die der Deutschen Presse-Agentur in New York vorlag."

weiterer Bericht dazu >>>hier<<<  ... und hier, wo eine Verbindung gesehen wird zur aktuellen Hysterie im Zusammenhang mit diversen Vorwürfen und Klagen gegen sittliche Verfehlungen.
Was die Trennung vom Maler als Person und seinen Kunstwerken betrifft, kommt die Journalistin in diesem Bericht zu folgendem Schluss:"Es lohnt sich deshalb durchaus, genauer hinzuschauen, ob die Bedingungen bei der Herstellung eines Kunstwerks seine Ästhetik prägen. Bei Balthus sind die sexuelle Zwielichtigkeit und potenzielle Gewalt integraler und formaler Bestandteil des Werkes. Dass die von Balthus gemalten Kinder häufig die Töchter seiner Bediensteten waren, zeigt einmal mehr, worum es in dieser Debatte zuallererst geht: nicht um Sex, sondern um den uralten Missbrauch von Macht."
wobei ich diese Meinung in diesem Zusammenhang nicht teile.

Es ist nicht das erste Mal, dass Gemälde  wegen angeblicher Unsittlichkeit oder gar "Jugendgefährdung" abgehängt wurden oder kritisert werden.

Auch in Berlin wollten einige Moralisten vor noch nicht so langer Zeit, dass dieses Bild von Caravaggio aus der Gemäldegalerie verbannt wird.
 


Zum Glück gibt es noch Einflussreiche,
die nicht wegen jeder Hysterie-Welle einfach schwach werden...



Bookmark and Share

Kein Kommentar
 
Bitte klicken Sie unter dem Text auf "Alles lesen". Dann sehen Sie den ganzen Beitrag, können sich am Blog beteiligen und frühere Blogeinträge lesen!
Kategorien
Stichworte
Vollzugdienst Recht AM Würde Taner todernste Satire! Leserbrief Sozialarbeiter Bewährungs Richter Fall Professor Rämibühl Mansour Patzen Amnesty Kanton MH17 Pöschwies Sarganserländer Fachbereichs Kraushaar Kinderschutz der richterliche Logik Präventionstherapie Sextäter Scheuber Egli Masse Brigitte Medien Wildgartner homosexuelle Paare revolutionär. Nulltoleranz:Lehrer Brühlmann Klischee Schwulenehetze Kindertrauma Daniel Kazis Balthus schiessen Otto Sonntagszeitung Grüne Partei Deutschland Video Rechte Mildenberger verschwunden! Trump ab Polanski Cornelia Jaqueline Fehr entlassen! Dummheit Madrid des Meier Burgdorf Test Grünen Walensee Coming Edathy Asylsuchende Son Dominik Umberto Familienvater Berufsverbot Kipo Lautmann lernbar Bongni Fischer Neujahr TABUZONE Ukraine Stiftung blanche Day Nacktheit Initiative Schwager Verführung Bendit Flavia BLOG Kiliç Florian Hartmann Persönlichkeitsstörung Erich Norlik Michael Mutterbrust Pädophilen Petra Urbaniok! Oktober SONNTAG Kindes Kinder Alge Carl Beta Meier Weltwoche Schlatter Henning Operation Spade Polizei Bundegericht Rüdiger internationaler marche Fehr Moral Friedrich Kadermann Süddeutsche out Glaube Revisionsprozess Schweizer Kirchenskandal Stereotype Darbellay und NZZ Marc Ostern ARCHIV Therapie Recht oder Gerechtigkeit? Jungsforum Zürich DANKE!Anregungen grosses Gemächt Hansjürg Cohn Krieg Urbaniok Kinderrechte mit Suizid Osterheider GLP JVA Beat lebenslanges Hürlimann für Hugo am Jahren... «Azov Kinderpornographie Migrationsbehörde Talia Barron Kommunikationsfachmann Sexualdelikt Stiefkindadoption Schweiz: Freundschaft ist Fachbuch Fahrlässigkeit erlaubt? Fichen Cäsar Strafverschärfung Lügenberichte Leiterin bei Menschenrechte Ueli Präsident Hexenjagd Locarno Knecht Teenagermädchen Mangas Zwangsbehandlung Jürg Verdacht Kinderschänder pornografischem Leiter Amt Deutschland Gölz Sex 11. ohne Deutschlehrer Jegge Riedo Frau Ecpat Thomas Hachtel Kind Aschersleben minderjährig Graf 15 Verdingkinder Saladin Regula Films» Gymnasium Zeitung Justiz in dubio pro reo tinjosHOMEPAGE Anzeiger Mädchen Jaqueline Bundesgericht international Stamm Martin Fotres Ecco Sepp Lust Cervik Frei Kastration Bäumle Marcel Mark Populismus Journalist Die pädophile Lehrer Polizist Lumengo Zangger Uriella Tages Handel DAniel Partei Beier Kritik Material Filmfestivael First Verhältnismässigkeit Entkriminalisierung nicht gestorben!
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü